Bayerische Meisterschaft Juli 2017 in Eibelstadt

Jugend holt fünf erste Plätze auf der “Bayerischen”

Fünf Siege und acht Podiumsplätze beim Motorbootslalom in Eibelstadt am Main.

Vilshofen/Eibelstadt. Die Jugend des BSV Vilshofen hat auch 2017 wieder bei der Bayerischen Meisterschaft im Motorbootslalom teilgenommen. Angereist ist die Jugendabteilung des BSV, rund um ersten Vorstand Reinhold Wittmann und Jugendleiter Jürgen Rother, insgesamt mit neun Startern in 5 Altersklassen. Mit dabei waren auch ausgebildete Wettkampfrichter des Vereins, sowie Eltern und Großeltern der Kinder und Jugendlichen. Darunter auch unser zweiter Bürgermeister der Stadt Vilshofen, Christian Gödel.

Ausgetragen wurde die Bayerische Meisterschaft in diesem Jahr auf dem Gelände des WSV Eibelstadt in Eibelstad am Main, einem kleinen Weinort in der Nähe von Würzburg. Bei idealem Sommerwetter wurde am Freitag Nachmittag den 14.07.2017 mit Wohnwagen und Zelt angereist. Nach Aufbau der Zelte war am Abend noch das Wiegen und die Startnummern-ausgabe. Das ganze Wochenende war Vollverpflegung, organisiert durch den ausrichtenden Verein. Am Samstag Morgen hatte dann jeder Starter noch fünf Minuten Zeit, um ein zwei Trainingsrunden auf dem Wettkampfparcours zu drehen. Anschließend wurde mit dem ersten von drei Läufen begonnen.

Gestartet wurde in sieben Klassen von 7 bis 27 Jahren. (die Klasse ME, bis 6 Jahre war in diesem Jahr nicht besetzt) Der BSV ist in den Klassen M1 bis M5 mit seinen Fahrern angetreten. Dabei wird in den Klassen M1 bis M4 mit 6PS Außenbordmotoren gefahren. Diese kleinen Boote werden mit Pinne gesteuert. D.h. mit einem Gasgriff direkt am Motor gelenkt. (kleines Bild links) Ab der Klasse M5 (ab 16 Jahre) sind die etwas größeren Boote mit 15 PS Außenbordmotoren ausgestattet. Diese Boote haben bereits einen „Jockey Sitz“ mit Lenkrad und Gas wie in großen Sportbooten und sind deutlich über 50km/h schnell. Am Samstag Nachmittag wurde dann der zweite und am Sonntag Vormittag der dritte Lauf durchgeführt. Der schlechteste der drei Läufe wird gestrichen und die beiden verbleibenden zusammengezählt. Neben dem Fahren auf Zeit gilt es auch möglichst keine Strafpunkte zu kassieren, durch berühren von Bojen oder falsches Ab- und Anlegen. Außerdem muss jeder Teilnehmer fünf seemannsgerechte Knoten beherrschen. Auch hier kann man Strafpunkte kassieren. Nach dem sich die meisten unsere Fahrer schon bei den ersten beiden Läufen eine gute Ausgangsposition geschaffen hatten, gab es aber auch einige Strafpunkte und die Disqualifikation in einem Lauf.

Im dritten Lauf konnten alle Fahrer noch mal richtig nachlegen und haben schnelle und fehlerfreie Läufe hingelegt. Am Sonntag Nachmittag kam dann die große Überraschung, als bei der Siegerehrung die Gesamtergebnisse bekanntgegeben wurden, und wir in allen fünf Klassen in denen wir teilgenommen hatten den ersten Platz belegten.

Insgesamt waren es acht Podest Plätze: Klasse M1 1. Lisa Bachinger, 2. Hannah Sonnleitner, 3. Stefan List, Klasse M2 1. Alexander List, Klasse M3 1. Jakob Schindler, 2. Julia Wittmann, Klasse M4 1. Julia Rother, 5. Luisa Gödel, Klasse M5 1. Fabian Rother. Die Siegerehrung wurde durchgeführt vom bayerischen Jugendleiter, Fritz Lauch und seinem Stellvertreter Roland Steckermaier, sowie dem ersten Bürgermeister von Eibelstadt, Markus Schenk. Nach dem Motto „nach dem Rennen, ist vor dem Rennen“ geht es jetzt für die besten drei jeder Klasse weiter zur Deutschen Meisterschaft, welche in diesem Jahr Ende September in Berlin am Wannsee stattfinden wird.

Jürgen Rother